zum Inhalt springen

Publikationen

I. Monographien und Herausgeberschaften

  • Begriffene Geschichte - Geschichte begreifen (Geschichtsdidaktik diskursiv - Public History und Historisches Denken), Frankfurt am Main 2016. (Hg) Link
  • Die Versöhnten Bürger. Der Zweite Weltkrieg in deutsch-niederländischen Begegnungen 1945-2000, Münster 2014. Link.
  • Jenseits von Asterix. Comics im Geschichtsunterricht, Schriftenreihe: Methoden historischen Lernens, Schwalbach Ts. 2017² (2007).

II. Aufsätze in Sammelbänden und Artikel

 

  • Zwischen Genre, Gattung und Typus. Geschichtscomics aus geschichtswissenschaftlicher Perspektive, in: Bernd Dolle-Weinkauff (Hg): Geschichte im Comic, Berlin 2017, S. 29-43.
  • Widerstand als „Brückenbauer“. Zur Widerstandsrezeption der Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste, in: Hermle, Siegfried und Pöpping, Dagmar (Hg.): Zwischen Verklärung und Verurteilung: Phasen der Rezeption des evangelischen Widerstandes gegen den Nationalsozialismus nach 1945, Göttingen 2017, S. 119-135.
  • Erinnern in Dresden, in Public History Weekly. The International Blogjournal (April 2017): Link
  • Öffentliche Geschichte - Public History an der Universität zu Köln, in: Geschichte in Köln. Zeitschrift für Stadt- und Regionalgeschichte (63), 2016. Elektronischer Sonderdruck: Link
  • Im Westen nichts Neues? Der Erste Weltkrieg im Comic, in: Monika Fenn und Christiane Kuller (Hg): Auf dem Weg zur transnationalen Erinnerungskultur? Konvergenzen, Interferenzen und Differenzen der Erinnerung an den Ersten Weltkrieg im Jubiläumsjahr 2014, Schwalbach/Ts 2016, S. 165-181.
  • History on stage: News from History Theater. In: Public History Weekly 4 (2016) 26, DOI: dx.doi.org/10.1515/phw-2016-6440.
  • Jenseits von Putten: Deutsch-Niederländische Erinnerungsorte, in: Defrance, Corine und Pfeil, Ulrich (Hg): Verständigung und Versöhnung nach dem “Zivilisationsbruch”? Deutschland in Europa nach 1945, Bruxelles 2016, S. 309-328.
  • Real Imagination? Holocaust Comics in Europe, in: Diana I. Popescu und Tanja Schult (Hg): Revisiting Holocaust Representation in the Post-Witness Era, New York 2015, S. 231-250.
  • "Reconciliation across the Graves”? The German War Cemetery at Ysselsteyn as a Place of Remembrance between Local and (Inter)national Areas of Conflict 1945-2000, in: Marnix Beyen und Brecht Deseure (Hg.): Local Memories in a Nationalizing and Globalising World, Basingstoke 2015, S. 200-220.
  • Comics als historische Quelle, in: Visual History. Online-Nachschlagewerk für die historische Bildforschung, Link, letzte Aktualisierung am 26.01.2015.
  • Geschichtskultur in Sprechblasen: Comics in der politsch-historischen Bildung, in: Aus Politik und Zeitgeschichte 33-34. 2014. Link
  • Zur Re-Konstruktion des Opfers. Sakralisierungs- und Feminisierungsstrategien in deutsch-niederländischen Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg, in: Krjin Thijs und Rüdiger Haude (Hg.): Grenzfälle. Transfer und Konflikt zwischen Deutschland, Belgien und den Niederlanden im 20. Jahrhundert, Heidelberg 2013, S. 195-212.
  • Abschied von Farbe und Fiktion? Comics in der politisch-historischen Bildung, in: Urs Hangartner, Felix Keller und Dorothea Oechslin (Hg.): Wissen durch Bilder. Sachcomics als Medien von Bildung und Information, Bielefeld 2013, S. 149-169.
  • Mémoire civile de la Seconde Guerre mondiale dans l’espace frontalier germano-néerlandais, in: Bernard Ludwig und Andreas Linsenmann (Hg.): Frontières et réconciliation. L’Allemangne et ses voisins depuis 1945, Bruxelles 2011, S. 129-158.
  • Zwischen Versöhnung und Verflechtung. Überlegungen zum grenzüberschreitenden Schulbuch, in: Michele Barricelli, Axel Becker und Christian Heuer (Hg.): Jede Gegenwart hat ihre Gründe: Geschichtsbewusstsein, historische Lebenswelten und Zukunftserwartungen im frühen 21. Jahrhundert; Hans-Jürgen Pandel zum 70. Geburtstag, Schwalbach/ Ts. 2011, S. 177-191.
  • "Opgepast... de Duitsers". Geschichtspolitik in niederländischen Comics, in: Ralf Palandt (Hg.): Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus in Comics, Berlin 2011, S. 359-374.
  • Leiden ohne Täter? Deutsch-niederländische Kommunikation über die nationalsozialistischen Verbrechen, in: Birgit Hoffmann u.a. (Hrsg.):. Diktaturüberwindung in Europa. Neue nationale und transnationale Perspektiven, Heidelberg 2010, S. 132-150.
  • 50 Jahre Widerstand. Das Phänomen Asterix, in: Zeithistorische Forschungen / Studies in Contemporary History 6 (2009) 1, S. 115-128. Link. 
  • Zwischen "friedlicher Invasion" und "grenzoverschrijdende herdenking": Erinnerungskulturen an den Zweiten Weltkrieg in der deutsch-niederländischen Grenzregion der EUREGIO, in: Geschichte im Westen, 24 (2009), S. 7-40.
  • Comic, in: Ulrich Mayeru.a. (Hrsg.): Lexikon der Geschichtsdidaktik, Schwalbach Ts. 2006. Wallhausen – eine vergessene Pfalz? in: Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e.V. (Hrsg.): Auf den Spuren der Ottonen III, Halle 2002, S. 95-105.

III. Reihenherausgeberschaften

  • Geschichtsdidaktik diskursiv – Public History und historisches Denken, seit 2015 zusammen mit Jürgen Elvert, Wolfgang Hasberg und Holger Thünemann, Peter Lang: Essen.
  • Forum historischen Lernens, seit 2015 zusammen mit Michele Barricelli, Peter Gautschi, Vadim Oswalt und Hans-Jürgen Pandel, Wochenschau Verlag: Schwalbach/Ts.
  •  Fundus Quellen für den Geschichtsunterricht, seit 2015 zusammen mit Michele Barricelli, Peter Gautschi, Vadim Oswalt und Hans-Jürgen Pandel, Wochenschau Verlag: Schwalbach/Ts.
  • Methoden historischen Lernens, seit 2015 zusammen mit Michele Barricelli, Peter Gautschi, Vadim Oswalt und Hans-Jürgen Pandel, Wochenschau Verlag: Schwalbach/Ts.

IV. Rezensionen

  • Oliver Näpel: Das Fremde als Argument. Identität und Alterität durch Fremdbilder und Geschichtsstereotype von der Antike bis zum Holocaust und 9/11 im Comic, Frankfurt am Main 2011, in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 11 (2012), S. 294-295.
  • René Mounajed: Geschichte in Sequenzen. Über den Einsatz von Geschichtscomics im Geschichtsunterricht, Frankfurt am Main 2009, in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 9 (2010), S. 284-288.
  • Nina Burkhard: Rückblende. NS-Prozesse und die mediale Repräsentation der Vergangenheit in Belgien und den Niederlanden, Münster 2009, in: NPL, Jg. 55 (2010).
  • Beatrix Commandeur, Claudia Gottfried  und Martin Schmidt: Industrie- und Technikmuseen. Historisches Lernen mit Zeugnissen der Industrialisierung. Schwalbach/Ts. 2008. In: H-Soz-u-Kult, 06.11.2008. Link.
  • Ole Frahm: Genealogie des Holocaust. Art Spiegelmans MAUS - A Survivor's Tale. Paderborn 2006. In: H-Soz-u-Kult, 02.02.2007. Link.

Vorträge

  • Workshop: International Network on Public History training, 4th annual IFPH-Conference, Ravenna 06/2017 
  • Panel: Between theory and practice: Teaching Public History in Europe, 4th annual IFPH-Conference, Ravenna 06/2017
  • Het zwar(t)e los? Coping with the Second World War in Germany and Beyond, Mini-Workshop im Rahmen der Bacheloropleiding Geschiedenis, EUR, Rotterdam 04/2017
  • Caught in the Middle: Thoughts on Theorizing Public History, Research Seminar: Public History and German Memories on World War Two, Rotterdam 04/2017
  • Publieksgeschiedenis in Duitsland: concepten en vragen aan een nieuwe gedeelte van geschiedenis, Mini-Workshop im Rahmen der masteropleiding Public History, UvA, Amsterdam 04/2017
  • KinderUni Vorlesung: Mit Asterix durchs Studium – oder was Comics mit Wissenschaft zu tun haben (03/2017)
  • Inszenierte Vergangenheit oder wie Geschichte im Comic gemacht wird. Interdisziplinäres Symposium deutschsprachiger Animations- und Comicforschung „Zur Ästhetik des Gemachten in Animation und Comic", Hannover (09.-11. November 2016) 
  • Geschichtsdidaktik und Comics. Interdisziplinäre und internationale Tagung zum Thema: Comics in der Schule (Programm), Universität Duisburg-Essen (16.-19. November 2016)
  • Memory as agency: Zivilgesellschaftliche Erinnerungskulturen in transnationalen Kontakten, Ringvorlesung „Oftmals kommt es anders als man plant - Akteure, Pläne und deren Nebenwirkungen in der Geschichte”, Universität zu Köln (07/2016)
  • Die Zukunft der Public History?, Ringvorlesung „Wissenschaft und Öffentlichkeit“, Georg-August-Universität Göttingen (07/2016).
  • Was ist und zu welchem Zweck studiert man Public History, Colloquium Geschichtsdidaktik, TU Dresden (06/2016)
  • Transnational Memories or the Story of the Dutch-German Reconciliation, bilateral seminar: The Narrative Construction of the Victim after the Second World War (Maastricht University/RWTH Aachen), Aachen (06/2016).
  • Sklaverei postkolonial im Comic erzählen? Vortrag im Rahmen des interdisziplinären Workshops „Sklaven, Sklavenhalter und der Ort der Sklaverei“ an der UzK, 04/2016.
  • "Und die Moral von der Geschicht..." Ethikdebatten in der Public History, Beitrag zum 3. Workshop des Arbeitskreises Geschichtsdidaktik theoretisch: Normative Fragen von Geschichte, FU Berlin, 04/2016.
  •  Superheroes and Racism: Reading Superhero comics after the postcolonial turn, Vortrag im Rahmen des Seminars: “Haunted by Empire”: Postcolonial Studies in Europe and the United States, UzK, 02/2016.
  • Das Museum in der „Runden Ecke“. Ein kritischer Dialog zwischen Tobias Hollitzer und Christine Gundermann, Transferworkshop: DDR-Geschichte vermitteln; Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin (11/2015).
  • Was ist Public History: Geschichte im Dialog von Wissenschaft und Praxis; Podiumsdiskussion gemeinsam mit Dr. Werner Jung, Dr. Meik Woyke und Dr. Irmgard Zündorf, Universität zu Köln
    (11/2015).
  • Gute historische Arbeit – ethische Fragen im Geschichtsbüro; ein Kommentar aus universitärer Perspektive, 'Und die Moral von der Geschicht'? Ethische Probleme historischer Arbeit, Konferenz der Arbeitsgruppe Angewandte Geschichte, ZZF Potsdam (11/2015).
  • Der Erste Weltkrieg im Comic, Konferenz: Auf dem Weg zu einer transnationalen Erinnerungskultur? Konvergenzen, Interferenzen und Differenzen der Erinnerung an den Ersten Weltkrieg im Jubiläumsjahr 2014, Universität Potsdam in Kooperation mit der Universität Erfurt (10/2014)
  • Die versöhnten Bürger. Der Zweite Weltkrieg in deutsch-niederländischen kommunalen Netzwerken, Vortrag im Rahmen der Reihe: Zeithistorische Perpektiven des Goethe-Instituts Amsterdam (03/2014). Link
  • Between Worship of Saints and Fascination for Evil. Comics about the Holocaust and the Second World War in Entertainment and Education, Conference: Memory Revisited. The Holocaust in European Art and Popular Culture in the New Millennium, Hugo Valentin Centre at Uppsala University, in cooperation with the Department of History, Stockholm University (03/2013).
  • Befreite Bürger? Zivilgesellschaftliche Erinnerungen im deutsch-niederländischen Dialog nach 1945, eine Werkschau, Graduiertenkolleg am Duitsland Instituut Amsterdam (05/2012).
  • Emotionale Codierung historischer Fakten? Comics als Medium historischen Lernens, Konferenz "Emotionen und historisches Lernen revisited: geschichtsdidaktische und geschichtskulturelle Perspektiven", Tagung des Forschungsbereichs Geschichte der Gefühle am MPI für Bildungsforschung Berlin in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsbereich Didaktik der Geschichte an der FU Berlin (07/2011).
  • Comics und Graphic Novels im Unterricht – Inhaltliche, methodische und ästhetische Vermittlungszusammenhänge, Kulturelle und ästhetische Bildung im Lebenslauf – Eröffnung neuer Möglichkeiten für Unterricht und Schule? Fachkonferenz der Bundeszentrale für politische Bildung in Zusammenarbeit mit der KMK, Berlin (05/2011).
  • "Krönung eines Dienstes für Sinnesänderung"? Zivilgesellschaftliche Erinnerungen im deutsch-niederländischen Dialog nach 1945 am Beispiel der Aktion Sühnezeichen/ Friedensdienste, Oberseminar Neueste Geschichte/ Prof. Dr. Eckart Conze, Phillipps Universität Marburg (11/2010)
  • Bereite Bürger? Zivilgesellschaftliche Erinnerungen im deutsch-niederländischen Dialog nach 1945, Colloquium zur Zeitgeschichte, Freie Universität Berlin (06/2010).
  • Comics als Mittel der politischen Bildung - Herausforderungen für das Historische Lernen, Fachkonferenz "Holocaust und Nationalsozialismus in Comic und Graphic Novel – Neue Wege für Unterricht und außerschulische politische Bildung?", Veranstalter: Bundeszentrale für politische Bildung, Nürnberg (05/2010).
  • "Opgepast...de Duitsers". Geschichtspolitik in niederländischen Comics für Kinder und Jugendliche, Internationale Tagung "Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus in Comics", Evangelische Akademie Bad Boll (03/2010).
  • Befreite Bürger: Zivilgesellschaftliche Erinnerungen im deutsch-niederländischen Dialog nach 1945, Workshop "Deutsch-Niederländische Kultur- und Gesellschaftsgeschichte des 20. Jahrhunderts. Beziehungsgeschichte, Vergleich und Transfer", Berlin (02/2010).
  • Von der Bevrijding zur Befreiung: deutsch-niederländische Erinnerungskulturen an den Zweiten Weltkrieg im Grenzraum der EUREGIO, Konferenz "Grenzen und Aussöhnung – Deutschland und seine Nachbarn seit 1945", Paris (02/2010).
  • Commemoration as border case: Cultures of remembrance in the Dutch-German EUREGIO between 1945 and 1995, Konferenz "Transcultural Memory", London (02/2010).
  • Zwischen "nation building" und "Grenzüberwindung", Konferenz "Erinnerungsorte" in Tirana (11/2009). Im Rahmen der Deutschen Kulturwochen Albanien.
  • "Venray, a Dutch Town with a German War Cemetery: Remembrance of the Second World War between Local and (Inter)national Areas of Conflict 1945-2000", Fachtagung "Local memories in a nationalizing and globalizing world (1750 up to the present)" der Universiteit Antwerpen (10/2009).
  • "Leiden ohne Täter? Deutsch-niederländische Erinnerungen an die nationalsozialistischen Verbrechen im Spiegel zivilgesellschaftlicher Begegnungen", Universität Gießen (06/2009).
  • "Historisches Lernen mit Comics: Chancen und Herausforderungen", Vortrag auf der Fachtagung des Anne Frank Zentrums "Holocaust im Comic - Tabubruch oder Chance?" (10/2008).
  • "Jenseits von Asterix. Comics in der Geschichtswissenschaft", Vortrag auf der Langen Nacht der Wissenschaften 2008 (06/2008).