zum Inhalt springen

Publikationen

I. Monografien und Herausgeberschaften

  • Begriffene Geschichte – Geschichte begreifen. Jörn Rüsen zu Ehren. Frankfurt a.M. u.a. 2016: Peter Lang (Geschichtsdidaktik diskursiv – Public History und Historisches Denken, Bd. 3) (hg. mit Jürgen Elvert, Christine Gundermann und Wolfgang Hasberg). Link
  • Kompetenzorientierte Aufgaben. Seelze 2016: Friedrich (Geschichte lernen 29, Heft 174) (hg. mit Markus Bernhardt). Link
  • Geschichtsdidaktik in der Diskussion. Grundlagen und Perspektiven. Frankfurt a.M. u.a. 2016: Peter Lang (Geschichtsdidaktik diskursiv – Public History und Historisches Denken, Bd. 1) (hg. mit Wolfgang Hasberg). Link
  • Was heißt guter Geschichtsunterricht? Perspektiven im Vergleich. 2., korrigierte und erw. Aufl. Schwalbach/Ts. 2016: Wochenschau (Geschichtsunterricht erforschen, Bd. 2) (hg. mit Johannes Meyer-Hamme und Meik Zülsdorf-Kersting) [1. Aufl. 2012]. Link
  • Methoden geschichtsdidaktischer Unterrichtsforschung. Schwalbach/Ts. 2016: Wochenschau (Geschichtsunterricht erforschen, Bd. 5) (hg. mit Meik Zülsdorf-Kersting). Link
  • Myślenie historyczne. Część II: Jörn Rüsen: Nadawanie historycznego sensu. Poznań 2015: Wydawnictwo Nauka i Innowacje (Posznańska Biblioteka Niemiecka, Bd. 39/I) (hg. mit Robert Traba).
  • Myślenie historyczne. Część II: Świadomość i kultura historyczna. Poznań 2015: Wydawnictwo Nauka i Innowacje (Posznańska Biblioteka Niemiecka, Bd. 39/II) (hg. mit Robert Traba).
  • Researching History Education. International Perspectives and Disciplinary Traditions. Schwalbach/Ts. 2014: Wochenschau (Geschichtsunterricht erforschen, Bd. 4) (hg. mit Manuel Köster und Meik Zülsdorf-Kersting). Link
  • Kompetenzorientierung, Lernprogression, Textquellenarbeit. Aktuelle Schulbuchanalysen. Berlin 2013: LIT (Zeitgeschichte – Zeitverständnis, Bd. 27) (hg. mit Bernd Schönemann). Link
  • Was können Abiturienten? Zugleich ein Beitrag zur Debatte über Kompetenzen und Standards im Fach Geschichte. 2. Aufl. Berlin 2011: LIT (Geschichtskultur und historisches Lernen, Bd. 4) (mit Bernd Schönemann und Meik Zülsdorf-Kersting) [1. Aufl. 2010]. Link
  • Schulbucharbeit. Das Geschichtslehrbuch in der Unterrichtspraxis. Schwalbach/Ts. 2010: Wochenschau (mit Bernd Schönemann). Link
  • Holocaust-Rezeption und Geschichtskultur. Zentrale Holocaust-Denkmäler in der Kontroverse. Ein deutsch-österreichischer Vergleich. Idstein 2005: Schulz-Kirchner (Schriften zur Geschichtsdidaktik, Bd. 17). Link
  • Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Dechiffrierung einer Kontroverse. Münster/Hamburg/London 2003: LIT (Zeitgeschichte – Zeitverständnis, Bd. 11). Link

II. Zeitschrift- und Reihenherausgeberschaften

  • Beiträge zur Geschichtskultur. Wien/Köln/Weimar 1995 ff.: Böhlau (begr. von Jörn Rüsen, seit 2017 mit Thomas Berger, Angelika Epple, Thomas Sandkühler und Markus Ventzke). Link
  • Zeitschrift für Geschichtsdidaktik. Göttingen 2010 ff.: Vandenhoeck & Ruprecht (2016-2017 mit Thomas Sandkühler, Charlotte Bühl-Gramer, Anke John und Astrid Schwabe). Link
  • Beihefte zur Zeitschrift für Geschichtsdidaktik. Göttingen 2010 ff.: Vandenhoeck & Ruprecht (2016-2017 mit Thomas Sandkühler, Charlotte Bühl-Gramer, Anke John und Astrid Schwabe). Link
  • Geschichtsdidaktik diskursiv – Public History und Historisches Denken. Frankfurt a.M. 2016 ff.: Peter Lang (mit Jürgen Elvert, Christine Gundermann und Wolfgang Hasberg). Link
  • Starter Geschichte. Geschichtswissenschaft – Geschichtskultur – Geschichtsunterricht. Schwalbach/Ts. 2013 ff.: Wochenschau (mit Markus Bernhardt, Monika Fenn und Björn Onken). Link
  • Geschichtsunterricht erforschen. Schwalbach/Ts. 2012 ff.: Wochenschau (mit Monika Fenn, Peter Gautschi, Johannes Meyer-Hamme und Meik Zülsdorf-Kersting). Link

III. Aufsätze, Artikel und Unterrichtsmaterialien

  • Geschichtsunterricht als soziales System zwischen Angebot und Nutzung. In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 16 (2017), S. 218-234 (mit Manuel Köster und Meik Zülsdorf-Kersting).
  • Eichmann in Jerusalem – Überlegungen zur Zeitgeschichte. In: Barbara Hanke (Hg.): Zugänge zur deutschen Zeitgeschichte (1945–1970). Geschichte – Erinnerung – Unterricht. Schwalbach/Ts. 2017: Wochenschau, S. 125-138.
  • On the Present Concept of Monuments and its Relevance for Learning History: A Few Remarks on Anke John. In: Public History Weekly 4 (2016) 40. Link
  • Jörn Rüsen als Geschichtstheoretiker, Geschichtsdidaktiker und Kulturwissenschaftler – transnationale und interdisziplinäre Perspektiven. In: Holger Thünemann/Jürgen Elvert/Christine Gundermann/Wolfgang Hasberg (Hg.): Begriffene Geschichte – Geschichte begreifen. Jörn Rüsen zu Ehren. Frankfurt a.M. u.a. 2016: Peter Lang (Geschichtsdidaktik diskursiv – Public History und Historisches Denken, Bd. 3), S. 149-174 (mit Robert Traba).
  • Aufgaben im Geschichtsunterricht. Typen, Gütekriterien und Konstruktionsprinzipien. In: Geschichte lernen 29 (2016), Heft 174, S. 2-11 (mit Manuel Köster und Markus Bernhardt).
  • Probleme und Perspektiven der geschichtsdidaktischen Kompetenzdebatte. In: Saskia Handro/Bernd Schönemann (Hg.): Aus der Geschichte lernen? Weiße Flecken der Kompetenzdebatte. Berlin 2016: LIT (Geschichtskultur und historisches Lernen, Bd. 15), S. 37-51.
  • Geschichtsdidaktik diskursiv – zur Einführung einer neuen Reihe. In: Wolfgang Hasberg/Holger Thünemann (Hg.): Geschichtsdidaktik in der Diskussion. Grundlagen und Perspektiven. Frankfurt a.M. u.a. 2016: Peter Lang (Geschichtsdidaktik diskursiv – Public History und Historisches Denken, Bd. 1), S. 9-17 (mit Jürgen Elvert, Christine Gundermann und Wolfgang Hasberg).
  • Diskussionszusammenfassung zu Thomas Sandkühler: Die Entstehung der Geschichtsdidaktik. Warum die 70er Jahre? In: Wolfgang Hasberg/Holger Thünemann (Hg.): Geschichtsdidaktik in der Diskussion. Grundlagen und Perspektiven. Frankfurt a.M. u.a. 2016: Peter Lang (Geschichtsdidaktik diskursiv – Public History und Historisches Denken, Bd. 1), S. 435-441.
  • Jörn Rüsen's Disciplinary Matrix: Public History and Historical Learning – a Short Reply to Peter Seixas. In: Public History Weekly 4 (2016) 6. Link
  • Historia Magistra Vitae? The Banality of Easy Answers – Desire for History, Historical Consciousness and Exemplary Interpretations of History. In: Public History Weekly 4 (2016) 3. Link
  • Mixed-Methods-Ansätze in der empirischen Schul- und Unterrichtsforschung. Möglichkeiten und Grenzen für die Geschichtsdidaktik. In: Holger Thünemann/Meik Zülsdorf-Kersting (Hg.): Methoden geschichtsdidaktischer Unterrichtsforschung. Schwalbach/Ts. 2016: Wochenschau (Geschichtsunterricht erforschen, Bd. 5), S. 229-253 (mit Doren Prinz).
  • Geschichtsdidaktische Forschung im Schatten von PISA. In: Zeitschrift für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften 6 (2015), Heft 2, S. 34-55 (mit Manuel Köster).
  • Teoretyczne ramy dydaktyki historii. Wprowadzenie. In: Robert Traba/Holger Thünemann (Hg.): Myślenie historyczne. Część I: Jörn Rüsen: Nadawanie historycznego sensu. Poznań 2015: Wydawnictwo Nauka i Innowacje (Posznańska Biblioteka Niemiecka, Bd. 39/I), S. 7-31 (mit Robert Traba).
  • Glosariusz (wybór ważniejszych pojęć organizujących niemiecką dydaktykę historii). In: Robert Traba/Holger Thünemann (Hg.): Myślenie historyczne. Część I: Jörn Rüsen: Nadawanie historycznego sensu. Poznań 2015: Wydawnictwo Nauka i Innowacje (Posznańska Biblioteka Niemiecka, Bd. 39/I), S. 437-450 (mit Jörn Rüsen und Rafał Żytyniec).
  • Kultura historyczna jako punkt wyjścia do analizy stosunku do okresu nazizmu oraz Holocaustu. Próba określenia pozycji oraz propozycja zróżnicowania kategorii. In: Robert Traba/Holger Thünemann (Hg.): Myślenie historyczne. Część II: Świadomość i kultura historyczna. Poznań 2015: Wydawnictwo Nauka i Innowacje (Posznańska Biblioteka Niemiecka, Bd. 39/II), S. 355-368 (polnische Fassung von "Geschichtskultur als Forschungsansatz" 2005).
  • Material-Based and Open-Ended Writing Tasks for Assessing Narrative Competence among Students. In: Kadriye Ercikan/Peter Seixas (Eds.): New Directions in Assessing Historical Thinking. New York 2015: Routledge, S. 117-131 (mit Jan Hodel, Monika Waldis, Meik Zülsdorf-Kersting, Béatrice Ziegler).
  • Unterrichtsplanung und Verlaufsformen. In: Hilke Günther-Arndt/Saskia Handro (Hg.): Geschichts-Methodik. Handbuch für die Sekundarstufe I und II. 5., überarb. Neuaufl. Berlin 2015: Cornelsen, S. 257-268.
  • Public History – 9 Theses. In: Public History Weekly 3 (2015) 2. Link.
  • NS-Vergangenheit – Erinnern oder Vergessen? Stelenfeld oder Hitler-Satire – Wie erinnern wir uns heute? In: Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Fernsehen macht Geschichte. Die Jahresschau 60 x Deutschland im Unterricht. Bonn 2014 (DVD). Link.
  • NS-Vergangenheit – Erinnern oder Vergessen? Kontroversen und Konflikte. In: Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Fernsehen macht Geschichte. Die Jahresschau 60 x Deutschland im Unterricht. Bonn 2014 (DVD). Link.
  • NS-Vergangenheit – Erinnern oder Vergessen? Anklage, Aufklärung und Aufarbeitung. In: Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Fernsehen macht Geschichte. Die Jahresschau 60 x Deutschland im Unterricht. Bonn 2014 (DVD). Link.
  • Do Curricula Inspire Historical Thinking? In: Public History Weekly 2 (2014) 40. Link
  • Historisches Denken. Lernprozessdiagnose statt Leistungsmessung. In: Public History Weekly 2 (2014) 19. Link
  • Farewell to Historical Consciousness? In: Public History Weekly 2 (2014) 5. Link.
  • Planung von Geschichtsunterricht. In: Hilke Günther-Arndt/Meik Zülsdorf-Kersting (Hg.): Geschichts-Didaktik. Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II. 6., überarb. Neuaufl. Berlin 2014: Cornelsen, S. 205-213.
  • Schülernarrationen als Ausdruck historischer Kompetenz. In: Zeitschrift für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften 4 (2013), Heft 2, S. 121-145 (mit Jan Hodel, Monika Waldis und Meik Zülsdorf-Kersting).
  • Mehr Denkmäler – weniger Gedenken? In: Public History Weekly 1 (2013) 8. Link.
  • Historische Lernaufgaben. Theoretische Überlegungen, empirische Befunde und forschungspragmatische Perspektiven. In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 12 (2013), S. 141-155.
  • Geschichtswissenschaft, Geschichtskultur, Geschichtsunterricht – Einführung in die Reihe. In: Markus Bernhardt/Björn Onken (Hg.): Wege nach Rom. Das römische Kaiserreich zwischen Geschichte, Erinnerung und Unterricht. Schwalbach/Ts. 2013: Wochenschau, S. 5-8 (mit Markus Bernhardt, Monika Fenn und Björn Onken).
  • Kult, Politikum, Massenevent – Gladiatorenkämpfe als Phänomen römischer Freizeitkultur und historisches Lernen. In: Markus Bernhardt/Björn Onken (Hg.): Wege nach Rom. Das römische Kaiserreich zwischen Geschichte, Erinnerung und Unterricht. Schwalbach/Ts. 2013: Wochenschau, S. 187-202.
  • „Ganz, ganz historisch gedacht.“ Merkmale guten Geschichtsunterrichts aus Lehrerperspektive. In: Johannes Meyer-Hamme/Holger Thünemann/Meik Zülsdorf-Kersting (Hg.): Was heißt guter Geschichtsunterricht? Perspektiven im Vergleich. Schwalbach/Ts. 2012: Wochenschau (Geschichtsunterricht erforschen, Bd. 2), S. 39-54 [Wiederabdruck].
  • Nur ein grausames Spektakel? Gladiatorenkämpfe in der römischen Kaiserzeit. In: Geschichte lernen 25 (2012), Heft 145, S. 32-39 (mit Christian Kohler).
  • Was können Abiturienten? Ergebnisse einer qualitativ-empirischen Studie zur Auswertung des NRW-Zentralabiturs Geschichte 2008. In: Zeitschrift für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften 2 (2011), Heft 1, S. 130-144 (mit Bernd Schönemann und Meik Zülsdorf-Kersting).
  • „Aber gerade das war ja historisches Denken“. Guter Geschichtsunterricht aus Lehrerperspektive. In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 62 (2011), Heft 5/6, S. 271-283.
  • Visualität als Chance. Denkmäler und historisches Lernen. In: Saskia Handro/Bernd Schönemann (Hg.): Visualität und Geschichte. Berlin 2011: LIT (Geschichtskultur und historisches Lernen, Bd. 1), S. 89-108.
  • Klassiker oder Auslaufmodell – Das Schulbuch als Leitmedium historischer Lehr-Lernprozesse zum Thema NS-Vergangenheit? In: Online-Magazin "Lernen aus der Geschichte" 3/2011. Link
  • Zeitgeschichte im Schulbuch. Normative Überlegungen, empirische Befunde und pragmatische Konsequenzen. In: Susanne Popp u.a. (Hg.): Zeitgeschichte – Medien – Historische Bildung. Göttingen 2010: V&R unipress (Beihefte zur Zeitschrift für Geschichtsdidaktik, Bd. 2), S. 117-132.
  • Der Versailler Vertrag – ein ungerechter Friede? Fragen aufwerfen mit Karikaturen. In: Geschichte lernen 23 (2010), Heft 137, S. 14-19.
  • Geschichtsunterricht ohne Geschichte? Überlegungen und empirische Befunde zu historischen Fragen im Geschichtsunterricht und im Schulgeschichtsbuch. In: Saskia Handro/Bernd Schönemann (Hg.): Geschichte und Sprache. Berlin 2010: LIT (Zeitgeschichte – Zeitverständnis, Bd. 21), S. 49-59.
  • Demokratie oder Diktatur? Das Bild der DDR in den Schulgeschichtsbüchern der alten Bundesrepublik. In: Horch und Guck. Zeitschrift zur kritischen Aufarbeitung der SED-Diktatur 19 (2010), Heft 67, S. 30-33.
  • Die doppelte Staatsgründung in Schulgeschichtsbüchern der DDR und der alten Bundesrepublik – ein deutsch-deutscher Vergleich. In: Geschichte für heute. Zeitschrift für historisch-politische Bildung 2 (2009), Heft 4, S. 5-14.
  • Fragen im Geschichtsunterricht. Forschungsstand und Forschungsperspektiven. In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 8 (2009), S. 115-124.
  • Geschichte für heute? – Geschichtsunterricht und Geschichtsmethodik in der DDR. In: Geschichte für heute. Zeitschrift für historisch-politische Bildung 2 (2009), Heft 2, S. 16-26.
  • „Sind wir die Fans von Egon Krenz?“. Zur Reflexion des „Wende“-Begriffs. In: Geschichte lernen 22 (2009), Heft 128, S. 54-59.
  • Denkmäler als Orte historischen Lernens im Geschichtsunterricht – Herausforderungen und Chancen. In: Saskia Handro/Bernd Schönemann (Hg.): Orte historischen Lernens. Berlin 2008: LIT (Zeitgeschichte – Zeitverständnis, Bd. 18), S. 197-208.
  • Welche Kompetenzen brauchen Geschichtslehrer? Für eine Debatte über fachspezifische Standards in der Geschichtslehrerausbildung. In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 6 (2007), S. 243-252 (mit Michael Jung).
  • Transformationen und Tendenzen des Holocaust-Gedenkens in Deutschland und Österreich – ein transnationaler Vergleich zwischen dem Berliner „Denkmal für die ermordeten Juden Europas“ und dem Holocaust-Denkmal am Wiener Judenplatz. In: Bernd Schönemann/Hartmut Voit (Hg.): Europa in historisch-didaktischen Perspektiven. Idstein 2007: Schulz-Kirchner (Schriften zur Geschichtsdidaktik, Bd. 22), S. 164-175.
  • Gedächtnis. In: Ulrich Mayer/Hans-Jürgen Pandel/Gerhard Schneider/Bernd Schönemann (Hg.): Wörterbuch Geschichtsdidaktik. Schwalbach/Ts. 2006: Wochenschau, S. 64-65 [2. Aufl. 2009, S. 73].
  • Erinnern. In: Ulrich Mayer/Hans-Jürgen Pandel/Gerhard Schneider/Bernd Schönemann (Hg.): Wörterbuch Geschichtsdidaktik. Schwalbach/Ts. 2006: Wochenschau, S. 52 [2. Aufl. 2009, S. 58-59].
  • Geschichtskultur als Forschungsansatz zur Analyse des Umgangs mit der NS-Zeit und dem Holocaust. Konzeptionelle Standortbestimmung und ein Vorschlag zur kategorialen Differenzierung. In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 4 (2005), S. 230-240.
  • „Saxa loquuntur, homines tacent?“. Holocaust-Denkmäler als geschichtskulturelle Herausforderung. In: Sabine Mecking/Stefan Schröder (Hg.): Kontrapunkt. Vergangenheitsdiskurse und Gegenwartsverständnis. Festschrift für Wolfgang Jacobmeyer zum 65. Geburtstag. Essen 2005: Klartext, S. 377-388.

IV. Rezensionen und Tagungsberichte

  • Mischa Gabowitsch/Cordula Gdaniec/Ekaterina Makhotina (Hg.): Kriegsgedenken als Event. Der 9. Mai 2015 im postsozialistischen Europa. Paderborn 2017. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 247, 24.10.2017, S. 8. Link
  • Daniel Brewing: Im Schatten von Auschwitz. Deutsche Massaker an polnischen Zivilisten 1939‒1945. Darmstadt 2016. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 291, 13.12.2016, S. 6. Link
  • Vadim Oswalt: Planung von Unterrichtseinheiten. Wie man Geschichte (an)ordnen kann. Schwalbach/Ts. 2016. In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 15 (2016), S. 209-210.
  • Nicola Brauch: Geschichtsdidaktik. Berlin/Boston 2015. In: H-Soz-u-Kult, 24.06.2016. Link
  • José Brunner/Daniel Stahl (Hg.): Recht auf Wahrheit. Zur Genese eines neuen Menschenrechts. Göttingen 2016. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 130, 07.06.2016, S. 6. Link 
  • Peter Gautschi/Barbara Sommer Häller (Hg.): Der Beitrag von Schulen und Hochschulen zu Erinnerungskulturen. Schwalbach/Ts. 2014. In: Zeitschrift für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften 5 (2014), Heft 2, S. 147-150.
  • Jan Hodel/Monika Waldis/Béatrice Ziegler (Hg.): Forschungswerkstatt Geschichtsdidaktik 12. Beiträge zur Tagung "geschichtsdidaktik empirisch 12". Bern 2013. In: sehepunkte 14 (2014) 11. Link
  • Bruce A. VanSledright: Assessing Historical Thinking and Understanding. Innovative Designs for New Standards. New York/London 2014. In: Das Historisch-Politische Buch 62 (2014), S. 351.
  • Hans-Jürgen Pandel: Geschichtsdidaktik. Eine Theorie für die Praxis. Schwalbach/Ts. 2013. In: Zeitschrift für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften 4 (2013), Heft 2, S. 225-227.
  • Tagungsbericht Historikertag 2012: Ressourcen von Geschichtslehrkräften – Ressourcen für den Geschichtsunterricht. 25.09.2012-28.09.2012, Mainz. In: H-Soz-u-Kult, 21.12.2012. Link
  • Christine Axer: Die Aufarbeitung der NS-Vergangenheit. Deutschland und Österreich im Vergleich und im Spiegel der französischen Öffentlichkeit. Köln/Weimar/Wien 2011. In: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 60 (2012), S. 973-975.
  • Marion Klein: Schülerinnen und Schüler am Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Eine empirisch-rekonstruktive Studie. Wiesbaden 2012. In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 11 (2012), S. 282-284.
  • Vadim Oswalt/Hans-Jürgen Pandel (Hg.): Geschichtskultur. Die Anwesenheit von Vergangenheit in der Gegenwart. Schwalbach/Ts. 2009. In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 8 (2009), S. 174-176.
  • Peter Gautschi u.a. (Hg.): Geschichtsunterricht heute. Eine empirische Analyse ausgewählter Aspekte. Bern 2007. In: Geschichte für heute. Zeitschrift für historisch-politische Bildung 2 (2009), Heft 3, S. 150-152.
  • Anne Bernou-Fieseler/Fabien Théofilakis (Hg.): Das Konzentrationslager Dachau: Erlebnis, Erinnerung, Geschichte. Deutsch-Französisches Kolloquium zum 60. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau. München 2006. In: Bernd Schröder/Wolfgang Kraus (Hg.): Religion im öffentlichen Raum. Deutsche und französische Perspektiven/La religion dans l'espace public. Perspectives allemandes et françaises. Bielefeld 2009 (Frankreich-Forum. Jahrbuch des Frankreichzentrums der Universität des Saarlandes, Bd. 8/2008), S. 390-391.
  • Klaus Hödl: Wiener Juden – jüdische Wiener. Identität, Gedächtnis und Performanz im 19. Jahrhundert. Innsbruck 2006. In: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 54 (2006), S. 1109-1110.
  • Bodo von Borries u.a.: Schulbuchverständnis, Richtlinienbenutzung und Reflexionsprozesse im Geschichtsunterricht. Eine qualitativ-quantitative Schüler- und Lehrerbefragung im deutschsprachigen Bildungswesen 2002. Neuried 2005. In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 5 (2006), S. 240-241.
  • Claus Leggewie/Erik Meyer: „Ein Ort, an den man gerne geht“. Das Holocaust-Mahnmal und die deutsche Geschichtspolitik nach 1989. München/Wien 2005. In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 5 (2006), S. 216-218.
  • Lars Rensmann: Demokratie und Judenbild. Antisemitismus in der politischen Kultur der Bundesrepublik Deutschland. Wiesbaden 2004. In: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 53 (2005), S. 861-863.
  • Klaus Hödl (Hg.): Historisches Bewusstsein im jüdischen Kontext. Strategien – Aspekte – Diskurse. Innsbruck 2004. In: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 53 (2005), S. 363-364.
  • Dan Bar-On: Die Last des Schweigens. Gespräche mit Kindern von NS-Tätern. Erweiterte Neuausgabe. Hamburg 2003. In: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 52 (2004), S. 193-194.
  • Hans Erler (Hg.): Erinnern und Verstehen. Der Völkermord an den Juden im politischen Gedächtnis der Deutschen. Frankfurt a.M. 2003. In: Historische Literatur 1/4 (2003), S. 273-275. Link
  • Jan-Holger Kirsch: Nationaler Mythos oder historische Trauer? Der Streit um ein zentrales „Holocaust-Mahnmal“ für die Berliner Republik. Köln 2003. In: Geschichte, Politik und ihre Didaktik 31 (2003), S. 271-272.

Vorträge (Auswahl)

  • Geschichtskultur revisited: Konkurrenzmodelle, kategoriale Varianten und konzeptionelle Perspektiven. Vortrag an der Universität Duisburg-Essen, 17.01.2017.
  • Schulgeschichtsbücher als  historische Kommunikationsräume? Vortrag im Rahmen des Historischen Kolloquiums am Historischen Seminar der Universität Siegen, 11.01.2017.
  • Kommentar im Rahmen des Klaus Zernack Colloquiums „Multilaterale Erinnerungsorte Herausforderungen, Erwartungen und Potenziale“ am Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Berlin zum Vortrag von Prof. Dr. Camilla Badstübner-Kizik (Poznań), Prof. Dr. Almut Hille (Berlin): Erinnerung im Dialog. 
    Deutsch-Polnische Erinnerungsorte in der Kulturdidaktik des Faches Deutsch als Fremdsprache, 08.11.2016.
  • Zwischen Vergangenheitsfixierung, Gegenwartsobsession und Zukunftsorientierung. Geschichte im Schulgeschichtsbuch. Vortrag im Rahmen des Abschlusskolloquiums des DFG-Graduiertenkollegs "Vorsorge, Voraussicht, Vorhersage: Kontingenzbewältigung durch Zukunftshandeln", KWI Essen, 08.10.2016.
  • Historisch denken lernen mit Schulbüchern? Forschungsstand und Forschungsperspektiven. Eröffnungsvortrag im Rahmen der 6. Jahrestagung der Gesellschaft für Geschichtsdidaktik Österreichs, Salzburg, 23.09.2016.
  • Kommunikationsräume und Kommunikationsstrukturen im Schulgeschichtsbuch. Vortrag auf der XXXVI. Konferenz der Gemeinsamen Deutsch-Polnischen Schulbuchkommission, Halle/Saale, 21.05.2016.
  • Wie sich sprachliches und historisches Wissen in argumentativen Schülertexten bedingen. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung des Interdisziplinären Forschungszentrums für Didaktiken der Geisteswissenschaften an der Universität zu Köln, 18.11.2015 [mit Kirsten Schindler und Thorsten Pohl].
  • Aufgaben und historisches Lernen. Aufgabenkultur im Geschichtsunterricht. Vortrag auf der Jahrestagung der Fachleiter der Bezirksregierung Köln, 22.10.2015.
  • Unannehmbare Geschichte begreifen. Überlegungen zum historischen Kompetenzerwerb. Vortrag im Rahmen der Tagung "70 Jahre danach. Historisches Begreifen und politisch-ethische Orientierung in der Gedenkstättenarbeit des 21. Jahrhunderts", Berlin, Humboldt-Carré, 10.09.2015.