zum Inhalt springen

Neuerscheinung - Bettina Bannasch/ Hans-Joachim Hahn (Hg.): Darstellen, Vermitteln, Aneignen. Gegenwärtige Reflexionen des Holocaust

Wie kann Wissen über den Holocaust vermittelt werden, sodass es in gesellschaftlich verantwortungsvolles Handeln übertragen werden kann? Unter dieser Frage versammelt der vorliegende Band Aufsätze von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Disziplinen und Arbeitskontexten, die sich mit dem Holocaust und seinen medialen Überlieferungen befassen. In den Beiträgen spiegeln sich dabei nicht nur disziplinär, sondern auch generationell unterschiedliche Erfahrungen im Hinblick auf Wahrnehmungs- und Deutungsmuster des Holocaust. Das komplexe, zunehmend spezialisierte Wissen über den Holocaust hat sich, gerade auch angesichts aktueller politischer Entwicklungen, dieser Frage in besonderer Weise zu stellen.

In diesem Band findet sich auch der Beitrag „Jetzt höre ich Anne Frank in mir.“ Anne Frank als geschichtskulturelles Phänomen, von Christine Gundermann.

Universität Augsburg: "Von Asterix zu Rome II: Wege zu einer interaktiven Antike"

Im Rahmen dieser Ringvorlesung an der Universität Augsburg hält Frau Christine Gundermann am 06. November 2018 einen Vortrag zum Thema "Antike im Comic – Vexierbilder und Spiegelbilder moderner Gesellschaften?".

Podiumsdiskussion: Geschichte wird gemacht - Die Public History zwischen Fachdiskurs, Politik und populärer Vermittlung

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Geisteswissenschaft im Dialog" lädt die Max Weber Stiftung zu einer Podiumsdiskussion am 15. November 2018, 19 Uhr in den Universitätsclub Bonn ein.

Podiumsgespräch: Geschichte machen - Praktiken der Geschichtsproduktion (05. Oktober 2018)

Ausstellung SuperQueeroes: Unsere LGBTI*-Comic-Held_innen (11. Juli - 20. September 2018)

 

 

Tagung Zwischenräume - Geschlecht, Diversität und Identität im Comic (17. - 19. September 2018)